»Ärschlein« is a huge horn that represents swearwords from the German Dictionary of the Brothers Grimm like ›Wurmgeschmeisz!‹, ›Pfeifensack!‹ and ›Rotzlöffel!‹ The insult is triggered by swearwords that visitors call into the mouthpiece. Inaudible to bystanders, the called words are recorded and analyzed based on volume and emphasis, and a corresponding historic insult is chosen. As a consequence, the installation is a big prank and, at the same time, a continuously growing archive of modern swearwords.
Das »Ärschlein« ist ein riesiger Schalltrichter, der Schimpfwörter aus dem Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm zum Besten gibt: »Wurmgeschmeisz!« – »Pfeifensack!« – »Rotzlöffel!« Ausgelöst wird das Gepöbel durch Schimpfwörter, die Besucher in den Trichter rufen. Für die Umstehenden nicht zu hören, wird das Gesagte auf Lautstärke und Betonung hin analysiert und eine entsprechende historische Beschimpfung ausgewählt. So ist die Installation gleichzeitig ein großer Schabernack wie auch ein stetig wachsendes Archiv aktueller Kraftausdrücke.

Dauerausstellung, Grimmwelt Kassel

Design des Trichters in Zusammenarbeit mit Hidden Fortress
Gestaltung der Ausstellung von Holzer Kobler Architekturen
Ausstellung kuratiert von hürlimann + lepp Ausstellungen
Permanent exhibition, Grimmwelt Kassel

Horn designed in collaboration with Hidden Fortress
Exhibition designed by Holzer Kobler Architekturen
Curated by hürlimann + lepp Ausstellungen
Sound installation, 2015
Sheet steel, flocked surface, loudspeaker, microphone, computer, audio interface
4m x 2,4m x 2,7m
Klang-Installation, 2015
Stahlblech, beflockte Oberfläche, Breitband-Hornlautsprecher, Mikrofon, Computer, Audio-Interface
4m x 2,4m x 2,7m
thegreeneyl exhibition design ausstellungs design grimmwelt kassel installtion

Ärschlein